10 Jahre HOC: Professionalisierung von Schlüsselqualifikationsangeboten – Veranstaltung auch für Studierende!

10 Jahre

Dass Studierende Schlüsselqualifikationen brauchen, steht außer Zweifel. Doch was sind notwendige Schlüsselqualifikationen und wie vermittelt man sie an Universitäten? Ist Forschung notwendig, um das herauszufinden? Wie gut gerüstet sind die deutschen Hochschulen dafür? Gibt es so etwas wie Exzellenz auch bei den Schlüsselqualifikationen? Aus Anlass seines zehnjährigen Bestehens veranstaltet das HoC am 5. und 6. Oktober eine Tagung zu diesen Fragen.

In vier Panels wird diskutiert, wie Lernprozesse im Kontext von stressgefährdeten Studienverläufen gefördert werden können, wie eine fachübergreifende Methodenausbildung professionalisiert werden muss, welche Standards für das wissenschaftliches Schreiben in Zeiten der Plagiatsvermeidung gesetzt werden müssen und wie ein verantwortungsvoller Umgang mit der eigenen Gesundheit – zum Beispiel unter Klausurenstress – aufrecht erhalten werden kann.
„Letztlich wissen SQ-Zentren in ganz Deutschland zu diesen Themen noch viel zu wenig, sodass SQ-Forschung immer notwendiger wird“, sagt Michael Stolle, Geschäftsführer des HoC. „Für unseren Anspruch, uns weiter zu professionalisieren, ist wichtig, dass wir Lehre und Beratung mit eigenständiger Forschungsarbeit verbinden. Von der Tagung erhoffen wir uns dazu neue Impulse, besonders von unseren beiden Keynotes von Margret Wintermantel und Julika Griem.“
Das KIT eignet sich als Veranstaltungsort gut, denn: „das House of Competence hat sich nicht nur mit seinen Angeboten zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen als Dienstleister für unsere Studierenden etabliert. Auch in der Forschung ist das HoC national sichtbar und übernimmt wichtige Aufgaben bei der Qualitätssicherung und Weiterentwicklung“, sagt Alexander Wanner, Vizepräsident für Lehre und akademische Angelegenheiten am KIT.
Doch was mit den SQ-Zentren nach 2019 passiert, wenn die Förderprogramme von Bund und Ländern auslaufen, ist ungewiss. Über die Zukunft der SQ-Institutionen sprechen daher Julika Griem, Vizepräsidentin der DFG, Horst Hippler, Präsident der HRK, Stefan Kaufmann (MdB), Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Deutschen Bundestages, Alexander Wanner, Vizepräsident des KIT und Margret Wintermantel, Präsidentin des DAAD, bei einer Podiumsdiskussion.

Weitere Infos unter: https://www.hoc.kit.edu/professionalisierungsq.php

 

10 Jahre HOC: Professionalisierung von Schlüsselqualifikationsangeboten – Veranstaltung auch für Studierende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.